MenuKreisgruppe TraunsteinBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Waldspaziergang der Interessengruppe "Rettet den Haidforst zeigt Vielfalt des Waldes auf

Foto: Lahr

Foto: Lahr

Foto: Lahr

25.04.2019

Zum Tag des Baumes unternahm die Interessengruppe "Rettet den Haidforst" einen Waldspaziergang in den Haidforst.

Zuerst wanderte unsere Kreisvorsitzende Beate Rutkowski mit einer Gruppe von Kindern und Erwachsenen durch den Wald. Dabei endeckten sie innerhalb von 2 Stunden 80 verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Darunter Bäume, Sträucher, Blühpflanzen, Insekten, Vögel und andere Tiere. Die Kinder waren von der Artenvielfalt im Haidforst begeistert.

Am Abend wanderte dann eine größere Gruppe Interessierter durch den Wald, der aktuell durch geplante Gewerbeausweisungen der Stadt Traunstein in großer Gefahr ist. Die Stadt plant dort abzuholzen um den Grund Gewerbebetrieben anzubieten und das Areal durch einen neuen Kreisverkehr mit Tunnelbauwerk von Nordosten her zu erschließen.

Mehrere Teilnehmer äußerten sich dahingehend, dass sich die Abholzung eines weiteren Teils des Haidforsts für die Stadt nicht finanziell rentieren werde, da die Kosten sicher für lange Zeit nicht durch Gewerbesteuereinnahmen hereingeholt werden könnten. Beate Rutkowski betonte noch einmal die Wertigkeit des stadtnahen Waldes für die Erholung und auch für das städtische Klima, besonders in den Zeiten des Klimawandels.

Claudia Lahr, die die Veranstaltung zusammen mit unserer Kreisvorsitzenden Beate Rutkowski geleitet hat, freute sich über den guten Besuch und sagte: "Unsere Gruppe "Rettet den Haidforst" wird weitere Veranstaltungen machen, die nächste bereits Ende Mai, denn: Was man liebt, das schützt man."