MenuKreisgruppe TraunsteinBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Fledermausprojekt im Achental

Die Kreisgruppe Traunstein untersucht das Vorkommen von Waldfledermäusen im Bergwald

Welche Fledermausarten kommen in unseren Bergwäldern vor? Welche Waldtypen werden bevorzugt? Wie unterscheiden sich die Ansprüche der einzelnen Arten an ihre Lebensräume?

Zur Klärung dieser und andere Fragen will der Bund Naturschutz Traunstein in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern und deren Leiter Dr. Andreas Zahn in den nächsten Jahren beitragen.

Dazu wurden im Herbst 2006 an verschiedenen Stellen zwischen Marquartstein und Kössen insgesamt 48 Fledermauskästen verschiedener Bauarten im Wald aufgehängt. Diplom-Biologin Beate Rutkowski, der frühere Forstdirektor und Gebietskenner Dr. Thiele und Kreisvorsitzender Hermann Eschenbeck suchten dabei Standorte in verschiedenen Höhenlagen und in verschiedenen Waldtypen aus. Grundeigentümer ist der Freistaat Bayern, die Bayerischen Staatsforste unterstützen das Projekt.

„Obwohl in den letzten Jahren in verschiedenen Untersuchungen die Lebensbedingungen für Fledermäuse im Wald genauer untersucht werden konnten, gibt es noch relativ wenig Kenntnisse über Fledermäuse speziell in Bergwaldregionen“, erläuterte Beate Rutkowski.

„Beobachtungen weisen auf ein Vorkommen verschiedener Fledermausarten im Achental hin. So wurden bisher die Bechsteinfledermaus, die Mopsfledermaus oder das Langohr gefunden. Darum halten wir diese Region für vergleichende Untersuchungen für geeignet“.

Die aufgehängten Kästen werden nun 7 Jahre lang jährlich geprüft. Dabei werden die gefundenen Arten bestimmt und die einzelnen Standortdaten miteinander verglichen. Die Kosten für die Untersuchung tragen die Regierung von Oberbayern und der Bund Naturschutz Traunstein. Die Projektdauer ist auf 7-10 Jahre veranschlagt. Dann hoffen die Naturschützer auf einen genauen Überblick über das Artenspektrum im Achental und auf Hinweise zur Verbesserung der Lebensräume für die vom Aussterben bedrohten Arten.