MenuKreisgruppe TraunsteinBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel

Am 18. April 2004 trat eine neue Regelung in Kraft, die die Hersteller verpflichtet, alle nach diesem Zeitpunkt hergestellte Lebens- und Futtermittel mit einer gentechnischen Kontamination von über 0,9% Anteil mit einem Hinweis auf der Zutatenliste oder der Speisekarte zu versehen.
 
Die Kennzeichnung sieht folgendermaßen aus:
Es muß in normaler Schriftgröße der Zusatz "gentechnisch verändert" oder "aus gentechnisch veränderten Zutaten hergestellt" vorhanden sein. Der Verbraucher muß also in Zukunft genau hinsehen.
 
Vorsicht geboten ist besonders bei:

  • Cornflakes (aus Genmais)
  • Brötchen, Kuchen, Keks (aus Gensoja-Mehl, mit Gen-Sojalezithin)
  • Weizenbier (mit GV-Hefe)
  • Milchprodukte mit GV-Michsäurebakterien
  • pflanzliche Öle und Fette (mit Gen-Soja-Zusätzen)
  • Für Landwirte : GV-Futtermittel (z.B. Maiskleber und Sojaschrot)

Nicht für alle oben aufgeführten Beispiele sind Produkte auf dem deutschen Markt, aber die neue Kennzeichnungsregelung gilt auch in anderen EU-Ländern. Also ist auch im Urlaub Vorsicht geboten!
 
Wir können den Vormarsch der Gentechnik auch in unserer bayerischen Landwirtschaft nur dann aufhalten, wenn wir als Verbraucher gentechnisch veränderte Lebensmittel strikt ablehnen!