MenuKreisgruppe TraunsteinBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Naturspaziergang

Erkunden Sie zusammen mit der Diplombiologin Beate Rutkowski die schönsten grünen Flecken in der Stadt.

Datum
28.07.2018 10:00 - 12:30

Ort
Treffpunkt: Stadtplatz Traunstein (Lindlbrunnen)

Bei diesem Spaziergang werden Ihnen die Natur und die Artenvielfalt näher gebracht. Beim Rundgang durch den Bürgerwald erfahren Sie viel Wissenswertes über die unterschiedlichen Lebensräume. Beim Naturspaziergang führt der Rundweg durch die Altstadt, die Traunauen und über die Weinleite. Egal ob sonnige Wiesen, schattige Parkanlagen oder bunte Gärten, erleben Sie Traunstein von seiner schönsten Seite.
Kosten: 5,00 €

Bitte beachten Sie auch unsere Terminvorschau ...

Beachten Sie auch das Jahresprogramm unserer Ortsgruppen Achental,    Schnaitsee und Tittmoning

sowie das Vortrags- und Seminarprogramm, das vom Forum Ökologie in Kooperation mit der VHS, dem kath. Kreisbildungswerk und dem Bund Naturschutz Traunstein erstellt wird und

das Programm des Agrarbündnisses BGL / TS, an dem unsere Kreisgruppe beteiligt ist


Aktionen der Kreisgruppe Traunstein


„Wie schaut´s denn hier aus?“ Freiflächen schützen – Lebensqualität erhalten

Bund Naturschutz Vorstandsmitglied Hierneis beim Vortrag zum Thema Flächenverbrauch. Foto: BN
Bund Naturschutz Vorstandsmitglied Hierneis beim Vortrag zum Thema Flächenverbrauch. Foto: BN

unter diesem Titel hielt Christian Hierneis, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe München und Mitglied des Landesvorstandes am 29.6.18 einen Vortrag in Traunstein.

Der Landkreis Traunstein liegt in der massiv wachsenden Metropolregion München, aber auch im Einzugsgebiet der Stadtregion Salzburg. Das macht Traunstein attraktiv für die Ansiedlung von Gewerbe und bedeutet steigenden Wohnungsbedarf.

Wir verlieren dadurch jedes Jahr fast einhundert Hektar an freier Fläche für Natur und Lebensmittelproduktion. Waldflächen verschwinden, Wiesen und Felder werden zugebaut, Lebensräume werden zerschnitten und die Heimat verändert sich immer mehr.

Lesen Sie weiter ...


„Aufessen statt wegspritzen“ - Wildkräuterstand der Kreisgruppe Traunstein am 8. Juni 2018

Bund Naturschutz Traunstein beim Wildkräuter-Infostand. Foto: Tatjana Posavec
Foto: Tatjana Posavec

Unter dem Motto „Aufessen statt wegspritzen“ hat die Kreisgruppe Traunstein nun schon zum 4. Mal im Rahmen des Traunsteiner Bauernmarktes einen Wildkräuter-Infostand organisiert.

Die fleißigen Bäckerinnen der Kreisgruppe haben verschiedene Kräuter-Quiches, Kräuter-Strudel, Blätterteigschnecken, gefüllte Crepes, Kräuter-Kekse, Kräutertörtchen und vieles mehr gebacken, natürlich alles in Bioqualität!

Die Wildkräuter kamen jeweils aus dem eigenen Garten: Giersch, Brennnessel, Beinwell, Knoblauchrauke, Spitzwegerich, Gundermann, Löwenzahn oder Dost.

Dazu wurden die Kräuter im Topf zur leichteren Bestimmung ausgestellt und viele Rezepte und umfangreiches Infomaterial zu artenreichen Gärten, Insekten-Vielfalt und gesunder Ernährung an die Besucher verteilt.

Wir hoffen, damit einen kleinen Beitrag zur Vielfalt in unseren Gärten, zur Vermeidung von Spritzmitteleinsatz und zu einer gesunden und nachhaltigen Ernährung zu leisten, denn Wildkräuter sind nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen, sondern sie wachsen von selbst und die Transportwege fallen weg!

Bund Naturschutz Traunstein beim Wildkräuter-Infostand. Foto: Tatjana Posavec
Foto: Tatjana Posavec
Bund Naturschutz Traunstein beim Wildkräuter-Infostand. Foto: Tatjana Posavec
Foto: Tatjana Posavec

Blumenführung in der Hollandau (Unterwössen) am 5. Juni 2018

Bund nturschutz - Blumenführung in einer Heimweide im Achental
Jürgen Sandner vom Landschaftspflegeverband Traunstein zeigte Besonderheiten der Unterwössner Heimweide Hollandau (Foto: BN)

Die Hollandau in Unterwössen ist eine der letzten Heimweiden im Achental. Landschaftspflegeverband und BUND Naturschutz bemühen sich seit mehreren Jahren mit Schwend-Aktionen um die Offenhaltung der ca fünf Hektar großen Freifläche, deren nährstoffarmer Kalkmagerrasen Lebensraum für eine Vielzahl von Blumen und die zugehörige Insektenfauna ist. Jürgen Sandner vom Landschaftspflegeverband Traunstein führte eine Gruppe von etwa 30 Teilnehmern durch dieses Naturjuwel. Wer an den regelmäßigen Landschaftspflegeaktionen zum Erhalt dieses Lebensraumes teilnehmen möchte, kann sich im BN-Büro in Traunstein melden.


Antrittsbesuch bei der neues Bayerischen Landwirtschaftsministerin

Bund Naturschutz-Antrittsbesuch bei der bayer. Landwirtschaftsministerin
v.l.n.r.: Stephan Kreppold, Sprecher BN AK Landwirtschaft; Marion Ruppaner, BN-grarreferentin; Staatsministerin Michaela Kaniber; Richard Mergner, BN Vorsitzender; Beate Rutkowski und Kathy Mühlebach-Sturm,
Mitglieder des BN Landesvorstands, Martin Geilhufe, BN Referent für politische Kommunikation. Foto: BN

Beim Antrittsbesuch des BN-Landesvorstands bei der Bayerischen Landwirtschaftsministerin wurde über die Zukunft der bayerischen Landwirtschaft gesprochen. Bei diesem Gespräch kamen auch die Ökomodellregionen, wie z.B. die Ökomodellregion Waginger See - Rupertiwinkel zur Sprache.


Neujahrsempfang der Bayerischen Umweltministerin am 23. Januar 2018

Ein wichtiger Baustein der Verbandsarbeit ist auch der gute Kontakt zu Politikern. So war unsere Kreisgruppenvorsitzende, die auch Mitglied des Landesvorstands ist, beim Neujahrsempfang Umwelt und Verbraucherschutz 2018, zu dem die Bayerische Staatsministerim für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf MdL eingeladen hatte.Links auf dem Bild zu sehen ist der Landesbeauftragte des BUND Naturschutz, Richard Mergner.


Fahrt zur Demo "Wir haben es satt" am 20. Januar 2018 in Berlin

Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: Heinrich Inkoferer

Auch 2018 sind zur Agrardemo "Wir haben es satt" anlässlich der GRÜNEN WOCHE wieder viele Mitglieder des Agrarbündnisses nach Berlin gefahren. Zusammen mit 33.000 Teilnehmern haben wir für eine andere Agrarpolitik demonstriert, für den Ausstieg aus der industriellen Massentierhaltung, für eine flächengebundene Nutztierhaltung, für das Verbot von Glyphosat und für den Schutz der Insekten, der gesamten Artenvielfalt und der natürlichen Ressourcen.

Neben dem BUND haben fast 50 Organisationen zu der Aktion aufgerufen, darunter auch die AbL, die Imkerverbände, der NABU, Slow food, Brot für die Welt und verschiedene Tierschutzorganisationen.

Für das Agrarbündnis stehen nicht nur faire Preise und eine sozial gerechte Bezahlung für die Landwirte weltweit im Vordergrund, sondern auch der schonende Umgang mit Wasser, Boden und Luft, eine an die Fläche gebundene Tierzahl und der Erhalt unseres Landschaftsbildes. "Wir wollen, dass es für jeden Betrieb eine Überlebenschance gibt, egal wie klein er ist, denn wir brauchen für den Erhalt der Ernährungssouveränität jeden Landwirt" betont der Sprecher Leonhard Strasser. "Und die Wirtschaftsweise muss Rücksicht auf die Nutztiere wie auch auf die gesamte Artenvielfalt nehmen."

Auch viele Mitglieder des Bund Naturschutz Traunstein waren mit dabei. "Eine ökologischere Landwirtschaft mit einer artgerechten Tierhaltung und die gentechnikfreie Fütterung ist unser Ziel" betont die Kreisvorsitzende Beate Rutkowski. "Zudem brauchen wir eine umfangreiche Forschung, um einen Pflanzenschutz ohne insektenschädliche Chemie sicherzustellen. Glyphosat muss sofort verboten werden!". Der zunehmende Rückgang der Insektenvielfalt auch in unserer Region zeige, dass etwas nicht stimmt. Das habe nicht nur mit dem Einsatz von Spritzmitteln, sondern auch mit der Bodenbearbeitung, dem Angebot an Futterpflanzen und dem Verlust von nicht bewirtschafteten Bracheflächen zu tun.

Viele Teilnehmer haben betont, dass die gemeinsame Fahrt nach Berlin notwendig und hilfreich ist, um miteinander ins Gespräch zu kommen, gegenseitiges Verständnis für die Probleme der bäuerlichen Betriebe, der Imker, wie auch des Naturschutzes zu wecken und die Erkenntnis zu stärken, dass alle an einem Strang ziehen müssen, um eine nachhaltige Landwirtschaft und unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten zu können.

Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: Jörg Farys
Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: Eschenbeck
Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: BN
Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: BN
Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: Albrecht
Bund Naturschutz Traunstein auf der Agrardemo 2018 in Berlin
Foto: Albrecht