MenuKreisgruppe TraunsteinBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Brennpunkte im Landkreis Traunstein


Betrifft uns das Freihandelsabkommen TTIP?

USA und EU verhandeln derzeit hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen. Durch die Erleichterung des Austauschs von Waren und Dienstleistungen soll Wirtschaftswachstum generiert und sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Aber Umwelt- und Sozialverbände befürchten fatale Folgen für den Verbraucher-, Klima- und Umweltschutz, ja sogar für die Demokratie.
mehr ...


Wasserrahmenrichtlinie

Wasser ist überlebenswichtig für Menschen, Tiere und Pflanzen und muss deshalb besonder geschütz werden!
Auch die EU hat dies erkannt und Umweltziele für den Schutz des Grundwassers und der Oberflächenwasser aufgestellt, die seit Dezember 2000 gültig sind - die sog. Wasserrahmenrichtlinie. Ziel der Wasserrahmenrichtlinie ist es, Flüsse, Seen, Küstengewässer und das Grundwasser bis 2015 (spätestens bis 2027) in einen guten Zustand zu bringen.

Genauer ist dies nachzulesen unter http://www.lfu.bayern.de/wasser/wrrl/index.htm

Die Frist bis 2015 ist verstrichen und viele Gewässer sind von einem guten ökologischen Zustand noch weit entfernt. Deswegen wurden neue Bewirtschaftungs- und Maßnahmenpläne ab 2016 aufgestellt, zu denen die Anhörung im ersten Halbjahr 2015 lief. Mehr...


3. Startbahn München

Am 19. Februar wies der Bayerische Verwaltungsgerichtshof alle 17 Klagen gegen den Bau der umstrittenen 3. Startbahn des Münchner Flughafens ab.
Trotz dieses nicht nachvollziehbaren Urteils wird sich der BN weiterhin für den Schutz von Eigentum, Natur und Gesundheit mit voller Kraft einsetzen.
mehr ...

Infos zum aktuellen Stand finden Sie auf der Website unseres Landesverbands


Neues Gutachten zur Salzachsanierung

Um die Salzachsohle zu stabilisieren und den Hochwasserschutz zu verbessern, werden seit vielen Jahren unterschiedliche Varianten disku­tiert. Stromproduzenten versuchen dabei drei Kraftwerksstandorte zu integrieren. Aber das wäre ökologisch und ökonomisch sinnlos. Der Bund Naturschutz und der österreichische Natur­schutzbund haben gemeinsam ein Gutachten zur Machbarkeit einer Naturflussvariante im Freilas­singer Becken in Auftrag gegeben
mehr ...


Tetrafunk

1994 wurde auf EU-Ebene beschlossen, ein digitales Funknetz für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) zu errichten. Man nennt dieses Netz daher BOS-Netz oder Tetra-Funk.

Im Jahr 2000 wurde BOS in England eingerichtet, heute ist es in über 100 Ländern installiert.
Deutschland hat 2006 beschlossen, in die Tetrafunk-Technik einzusteigen. Sie soll eine bessere, abhörsichere Kommunikation ermöglichen und eine Überlastung der Netze  im Katastrophenfall verhindern. Dabei sollen die derzeit 3500 analogen Funkstellen durch 945 digitale Funkstationen ersetzt werden.

Bis zum Jahr 2012  sollen im Landkreis Traunstein 22 Masten errichtet werden; bekannt sind bisher Planungen in Ruhpolding, Unterwössen, Palling, Trostberg, Traunstein, Waging, Seebruck, Inzell, Siegsdorf, Schleching und Obing. Hinzu kommen noch mehrere kleine genehmigungsfreie Masten unter 10 Meter. 
mehr ...


Bürgerallianz Grenzenlos

Redebeitrag von Hermann Eschenbeck, 2. Vorsitzender der Kreisgruppe Traunstein, anlässlich der Auftaktveranstaltung der "Bürgerallianz Grenzenlos" am 31.10.2010 in Waging.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Bund Naturschutz fordert seit Jahrzehnten eine Menschen schützende, Klima schützende und zukunftsfähige Verkehrspolitik. Es ist nicht mehr hinnehmbar, dass der Klimaschutz und der Flächenschutz ausgeblendet wird und Millionen und Milliarden von Euro in unsinnige Verkehrsprojekte in unsere Region gepumpt werden, anstatt den ÖPNV und die Schiene auszubauen.

Unsere Region ist von der Straßenbauwut in der Politik besonders betroffen:
mehr


Naturschutzaspekte des Bti-Einsatzes bei der Stechmückenbekämpfung

Eine Zusammenfassung und Stellungnahme des Bund Naturschutz, Kreisgruppe Traunstein.
mehr


Gentechnikfreier Landkreis Traunstein

Landwirte, Umweltschützer, Imker und Verbraucher sind sich einig:

Wir wollen keine Gentechnik auf unseren Feldern und in unseren Lebensmitteln!

Am 24. 01.2008 in Weibhausen haben unter der Federführung von „Zivilcourage“, des Bund Naturschutz Traunstein und des  bayerischen Bauernverbandes über 300 Landwirte, Imker und Verbraucher den „Gentechnikfreien Landkreis Traunstein“ proklamiert.
mehr...


Flächenverbrauch

Der Landkreis Traunstein hat mit den höchsten Flächenverbrauch in ganz Bayern. Obwohl der Landkreis und die Kommunen das Problem längst erkannt haben (auch einige Tagungen und Diskussionsrunden zu diesem Thema fanden z.B. im Landratsamt und im Traunsteiner Rathaus statt), sind die Ziele der Flächeneinsparung im konkreten Fall dann schnell vergessen.
mehr ...