Zur Startseite
  • Aktuelles
  • Kinder+Jugend
  • Newsletter

Was wir tun können

Veranstaltungen

Frühere Aktionen

Jahreshauptversammlung 2024

Die Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Seeon-Seebruck-Truchtlaching des Bund Naturschutz (BN) am 25.01.24 in Seeon war gut besucht mit ca. 20 Mitgliedern und 10 Gästen. Der Vorsitzende Richard Gruber berichtete über die Aktivitäten im vergangenen Jahr:

  • Ramadama-Aktion mit der Schule Seeon im April und Kinderferienprogramm 
  • „Mit der Biene unterwegs“ bei Imker Hans Kaindl in Knesing  im August.
  • Im Oktober Ortsbegehung in Stöffling mit Besichtigung möglicher Varianten einer Ortsumgehungsstraße Seebruck. Ca. 200 Bürger wehren sich gegen Naturzerstörung und sprachen sich gegen jede einzelne der drei möglichen Trassenführungen aus, so Richard Gruber.
  • Der alljährliche „Tag des Fisches“ der Fischereifachberatung Oberbayern mit der Schule Seeon samt Bootsfahrt,  Mithilfe des BN beim Pflanzprojekt „Streuobstwiese“ des Landschaftspflegeverbands am Hilgerhof.

Kassenführerin Marianne Hohenleitner: Bericht und Entlastung durch Kassenprüfer Heinz Georg Plikat, Entlastung des Vorstands.
Die Vorsitzende der BN-Kreisgruppe Traunstein Beate Rutkowski berichtet über Gespräche mit den Bauern über die Anbindehaltung und den Milchpreis. Die sogenannte „neu“ Gentechnik an geeigneten Tieren und Pflanzen sehe der BN kritisch. Sie werde aber von der EU vorangetrieben.
Der Besichtigungstermin des Bundespetitionsausschusses zur Umfahrung Altenmarkt steht noch aus. Es wird erwartet, dass die Gegner der Trasse zum Termin vor Ort anwesend sein werden. Die Umfahrung würde schätzungsweise 100 Millionen kosten und den Verkehr um ca. die Hälfte erhöhen, so Beate Rutkowski.
Erneuerbare Energien: Ein Wasserkraftwerk an der Salzach sei keine Option. Im Winter habe die Salzach zu wenig Wasser. Und die Aufstauung der unteren Salzach lasse die Wassertemperatur ansteigen, das sei für die Fische ein großes Problem. Die Energie des Kraftwerks würde nur zwei Windräder ersetzen.
Beate Rutkowski dankte Richard Gruber und allen Aktiven der Ortsgruppe für ihre Arbeit.
Danach erläuterte Richard Gruber die geplanten Aktivitäten der Ortsgruppe im kommenden Jahr.
Die Termine: BN-Vorstandstreffen im Frühjahr, nächste Stammtische im März und im Mai, Juli, September, November. Besichtigung der 5 jährigen Blühflächen beim Landwirt Frank Janetzky, Vortrag über Umweltschutz und Tourismus in den Alpen, Besichtigung und evtl. Entbuschung der BN-Moorfläche in Karlswerk sowie wieder ein Kinderferienprogramm.
Suche nach einem/einer Kinder- und Jugendleiter/in.

 


Radltour zur Natur im September 2023

Interessierte und Mitglieder der Ortsgruppe Seeon-Seebruck-Truchtlaching des Bund Naturschutz (BN) unternahmen am Samstag, 9. September, unter Führung des 1. Vorsitzenden Richard Gruber eine Radltour zu Zielen des Interesses im Gemeindegebiet Seeon-Seebruck-Truchtlaching.

  1. Schule Seeon: Blühpflanzenrundbeet und Insektenhotel werden von Insekten offensichtlich gut angenommen.
  2. Klosterallee Seeon: wird gut gepflegt, mit Nachpflanzungen (auf Initiative der BN-Ortsgruppe unter Schutz gestellt).
  3. Bansee: Am Eingang weiterhin Kiesabbau, der Wasserstand des Sees ist hoch.  Der ganze Bereich  ist immer wieder ein überwältigendes Naturparadies. Am Ausfluss des Bansees, dem Schwellgraben (Bachmuschelvorkommen), ist von den unter Mitwirkung des BN gepflanzten Eschen nichts zusehen, vermutlich auch auf das sogen. „Eschensterben“ zurückzuführen. Aber: Die Bachmuschel benötigt schattige Ufer.
  4. Gepflegte Obstwiese eines BN-Mitglieds, vor ca. 7 Jahren angelegt: Äpfel, Birne, Kirsche gedeihen am Standort gut, „aber leider vertrocknet hier der Nussbaum“, so der Besitzer.
  5. Karlswerk: die geplante Photovoltaik-Fläche sollte nach Ansicht des BN nicht in dieser Naturidylle entstehen. „Sie entspricht auch nicht den von der Gemeinde Seeon-Seebruck für diese Flächen erarbeiteten Kriterien“, stellte ein Mitfahrer fest. Hans Mitterer hält in Karlswerk seit langem Schafe und Rinder einer besonderen Rasse unter Bedingungen der Bio-Landwirtschaft. Die Direktvermarktung soll ausgebaut werden.
  6. Roitham: Wasserstand der Ischler Achen ist hoch. Auch sie wurde in früheren Jahrhunderten zur Entwässerung angelegt, so ein Mitfahrer. Heute ist die Ischler Achen Bestandteil unserer Heimat. Der BN ist jedoch bemüht, Moorgrundstücke zur Wiedervernässung zu erwerben. Diese Grundstücke müssen laufend entbuscht werden. Eines der Grundstücke haben BN-Mitglieder vor einigen Jahren bearbeitet. Dort war natürlich Nachwuchs zu sehen.
  7. Burghamer Filzen: Regierung von Oberbayern, Landkreis Traunstein, Untere Naturschutzbehörde und Gemeinde Seeon-Seebruck arbeiten im Rahmen der Renaturierung der 10 Hektar großen Moorfläche zusammen. Der Wasserstand des Moores soll erhöht werden, um klimaschädliches CO2 zu speichern. Mit Hackschnitzeln aus den dabei entfernten Gehölzen wurde der Weg  neu gestaltet. Die Räder werden hier natürlich geschoben.
  8. Neue Umgehungsstraße Seebruck: Große Plakate weisen darauf hin, dass die Bürger mit dieser Zerstörung des Alztals nicht einverstanden sind. Der BN wird dazu noch eine Ortsbegehung abhalten.
  9. Bepflanzung an der Alz bei Truchtlaching: Vor 20 Jahren angelegt, ist es eine Freude, zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt, so Richard Gruber.

Radln macht durstig, bei kühlen Getränken und Pizza wurde das Gesehene in Truchtlaching ausführlich besprochen und kommentiert.


Jahreshauptversammlung 2021

Am 28.09.2021 fand die Jahreshauptversammlung statt.

Der erste Vorsitzende Richard Gruber berichtete über die Aktivitäten der Ortsgruppe. Anschließend wurde der alte Vorstand nach Bericht des Kassenführers Fritz Schroll und dem Votum durch Kassenprüfer Heinz Georg Plikat entlastet. Es folgte die Neuwahl des Vorstands, Wahlleitung hatte die Kreisgruppenvorsitzende Beate Rutkowski. Alle Vorgeschlagenen wurden einstimmig gewählt bzw. wiedergewählt. Der neue Vorstand besteht aus:

  • 1. Vorsitzender: Richard Gruber
  • 2. Vorsitzende: Marga Schlickenrieder
  • Schriftführerin: Regine Pahl
  • Kassenführerin: Marianne Hohenleitner
  • Beisitzer: Sepp Hohenleitner und Karin Rosnitschek
  • Kassenprüfer ist wieder Heinz Georg Plikat.

Dem Kassenführer Fritz Schroll galt der Dank für seine 25-jährige Arbeit als Kassier, Herbert Maier wurde in Abwesenheit für seine beendete Arbeit als Beisitzer gedankt.
Im Anschluss dankte Beate Rutkowski Richard Gruber und allen Aktiven der Ortsgruppe.

Ein weiteres Thema war der Kiesabbau: dieser sei nicht nur in der Gemeinde Seeon sondern auch in Nußdorf, Schnaitsee, Siegsdorf, Chieming, Obing umstritten. Das Thema „Erneuerbare Energien“ ist ebenfalls ein zentrales Anliegen des BN. Zu Photovoltaik-Freiflächen hat der BN ein Positionspapier erarbeitet. Er befürwortet diese Art der Energieerzeugung grundsätzlich. Es sollen zunächst Dachflächen genutzt werden, aber auch vorbelastete Freiflächen nach definierten Kriterien. Bei der Geothermie bevorzugt der BN Kraftwerke, die nicht nur Strom, sondern auch genutzte Wärme erzeugen. Die Windkraft sei durch die 10H-Regelung in Bayern praktisch zum Erliegen gekommen. Der BN setzt sich seit vielen Jahren für die Renaturierung der Salzach ein, ist deshalb strikt gegen jede weitere Wasserkraftnutzung. Dazu wurden in den vergangenen Jahren Demos organisiert. Es sind bereits große Erfolge erzielt worden, kürzlich hat das Wasserwirtschaftsamt vier Kilometer Uferbepflanzung an der Salzach entfernt, dadurch konnte sich der Fluss schon beim ersten Hochwasser ausbreiten. Das Ziel ist eine Breite von insgesamt knapp 200 Metern.

Die Wasserqualität in Bayern lässt aber insgesamt zu wünschen übrig, nach der europäischen Wasserrahmenrichtlinie wird sie alle fünf Jahre erfasst. 2020 waren nur 15 Prozent der bayrischen Gewässer „gut“. Zur Verbesserung der Gewässer sind die Gewässerrandstreifen entscheidend. Das Wasserwirtschaftsamt ist dabei, innerhalb von zwei Jahren eine Karte zu erstellen, auf der die Gewässerrandstreifen ausgewiesen sein sollen. Die Kreisgruppe wird eine Stellungnahme dazu abgeben, hier seien dann auch die Ortsgruppen gefragt.


Aktivitäten im Jahr 2020/2021

Zwischen Februar und April 2020 haben Mitglieder der Ortsgruppe zusammen mit Schülern der Grundschule Seeon den Krötenzaun an der Altenmarkter Straße in Seeon auf- und abgebaut. Immerhin konnten in dieser Zeit 118 Kröten sicher über die Straße gebracht werden, was bei der 5-jährigen Austrocknung des Eglsees, der normalerweise als Laichplatz dient, erstaunlich ist.
Im April konnte mithilfe von Spenden ein Vertrag mit Landwirt Frank Janetzky in Oberwalchen über eine 5-jährige Blühfläche von 480 Quadratmetern gemacht werden.
Im Oktober 2020 veranstaltete der BN eine gut besuchte Radldemo gegen den Kiesabbau am Naturschutzgebiet Bansee mit Schlusskundgebung.

Im laufenden Jahr 2021 fanden am 13., 14. und 20. Oktober wieder die beliebten „Tage der Fische“ mit der Grundschule Seeon statt. Die Experten der Fischereifachberatung mit Dr. Bernhard Gum und Bezirksfischereimeister Peter Voll erklären hautnah die Fische, Krebse und Muscheln im Seeoner See.

Am 15. Oktober um referierte Manuel Philipp, Gründer von „Paten der Nacht“, im Bürgersaal Truchtlaching zum Thema „Lichtverschmutzung“.